Travelguide – alle Wege führen nach Rom

[Werbung – weil Empfehlungen ausgesprochen werden]

Nun ist es schon über 3 Wochen her, dass wir in Rom waren. Das Fernweh breitet sich definitiv schon wieder aus! Vorweg kann ich auf jeden Fall sagen: Rom ist traumhaft schön!

Rom stand schon super lang auf meiner Bucketlist! Gebucht haben wir jedoch relativ spontan, denn der Flug von Nürnberg nach Rom und zurück hat uns gerade mal 40€ gekostet. Solche Schnäppchen sind übrigens immer wieder im Angebot bei Ryanair. Wir sind zu viert geflogen. Marco, ein guter Freund aus meiner Heimat und sein Arbeitskollege mit Freundin. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich auf diesen Trip gefreut habe. Marco und ich wollten schon lang mal zusammen in den Urlaub fahren und dann auch noch in das wunderschöne Rom…perfekt! Untergekommen sind wir im Aurelius Art Gallery, welches sich unmittelbar an der Metrostation Cornelia befand. Dadurch war es von der Lage schon mal gut geeignet für einen Kurztrip, denn mit der Metro war man super flott an vielen zentralen Stellen in Rom. Auch so kann ich das Hotel sehr empfehlen, die Mitarbeiter waren super freundlich, die Zimmer sauber und das Frühstück war für Italien wirklich reichhaltig (nicht nur Kaffee und Gebäck, wie es sonst meist üblich ist).

Wir sind Donnerstag Vormittag in Rom angekommen und unser Rückflug ging am Montag in der Früh. Somit hatten wir eigentlich 4 komplette Tage um uns Rom anzuschauen. Weniger hätte es nicht sein dürfen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ohne Hetze zu sehen. Sehenswürdigkeiten sind nicht jedermanns Sache, aber für mich gehört es dazu um die Geschichte der Stadt zu erleben. Natürlich sollte aber auch die Atmosphäre des heutigen Roms nicht zu kurz kommen. Doch beim schlendern durch die vielen kleinen Gassen mit den süßesten Restaurants und Cafés saugt man viel des römischen Lebens auf.

Tipp: Holt euch einen Rom Pass! Wir haben uns für den Sightseeing Pass für 3 Tage entschieden. In unserem Fall war der Pass Freitag bis Sonntag gültig. Ihr könnt damit gratis alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Was sonst bei dem Pass alles inklusive ist, erfahrt ihr im Folgenden:

Tag 1

Wir sind am Flughafen Ciampino angekommen und fanden den Transferbus, welcher in unserem Sightseeing Pass inklusive war, ohne Probleme (Zur Info: Der Transfer kann außerhalb der 3 Gültigkeitstage genutzt werden). Die Fahrt zum Termini, dem zentralen Bahnhof von Rom, dauerte ca. 45 min. Von dort aus sind wir direkt mit der Metro ins Hotel gefahren um unser Gepäck zu verstauen. Mit etwas Wartezeit konnten wir direkt unsere Zimmer beziehen. Wir haben uns dann kurz frisch gemacht und haben direkt mit unserem Sightseeing-Plan durchgestartet.

Gestartet haben wir unseren Tag am Piazza del Popolo. Dort kann man über Serpentinen zu einer Terrasse und einem Park aufsteigen. Von hier aus hat man eine super Aussicht über Rom. Wir haben uns in dem Park ein 4er-Fahrrad ausgeliehen für 1 Stunde und sind damit durch den Park gedüst. Es reicht übrigens absolut sich das Fahrrad für 30 min auszuleihen. Vielleicht kann man da ja ein bisschen verhandeln.

Nach einer kurzen Kaffeepause sind wir dann weiter gelaufen zur spanischen Treppe, die man vor lauter Menschen kaum mehr gesehen hat.

Auch hier haben wir es uns nicht nehmen lassen den Ausblick von oben zu genießen, wenn man es denn geschafft hat, an den ganzen Menschen vorbei zu kommen.

 

Wieder unten angekommen, gab es für uns das erste und teuerste Eis unseres Romurlaubs. Für 2 Sorten haben wir unglaubliche 8€ bezahlt, aber es war wirklich super lecker! Oder liegt das an Italien, dass das Eis besser schmeckt als zu Hause? Wer weiß 🙂

Im Anschluss haben wir uns auf die Suche nach dem Trevi Brunnen gemacht. Der Brunnen war wirklich sehr beeindruckend. Es war nur wirklich super schade, dass so unfassbar viele Menschen vor dem Brunnen standen. Dennoch absolut sehenswert. (Das Bild ist am Abend entstanden, da mir tagsüber einfach zu viel los war.)

Zuletzt sind wir dann noch zum Pantheon gegangen, um ihn zunächst von außen zu besichtigen, da unsere Mägen schon nach Essen verlangt haben. In einer kleinen Seitengasse fanden wir ein süßes Restaurant in dem wir es uns zu Pizza, Pasta und Hauswein gemütlich gemacht haben. Und so schnell war unser erster Tag in Rom auch schon wieder zu Ende.

Tag 2

Der zweite Tag begann für Marco und mich sehr früh, denn es war unser Vatikan-Tag. Im Sightseeing Pass ist ein „Skip-the-Line-Ticket“ für den Vatikan enthalten. Allerdings muss man sich an das vorgegebene Zeitfenster halten. Unser Eintritt war somit schon um 09:00 Uhr. Der Einlass befindet sich an den vatikanischen Museen und wir konnten an der meterlangen Schlange vorbei marschieren. Das war schon wirklich super praktisch. Die Museen an sich sind riesig und teilweise auch echt verwirrend. Im Nachhinein bereue ich es ein wenig, dass wir hier keine Führung gemacht haben. Das wäre mein Tipp an euch, wenn euch Museen und Geschichte interessieren! Wenn man durch die meisten Museen durch ist, kommt man direkt in die sixtinische Kapelle. Beeindruckend wenn man bedenkt was sich hier zu Zeiten abspielt. Auch die Kunstwerke an den Wänden und Decken sind unglaublich schön!

Achtung! Jetzt kommt der absolut beste Geheimtipp! In der sixtinischen Kapelle gibt es einen Ausgang welcher nur für Gruppen ausgezeichnet ist. Schleicht euch mit einer Gruppe dort raus und ihr werden direkt am Petersdom rauskommen. Benutzt ihr den anderen Ausgang, müsst ihr euch beim Petersdom in einer langen Schlange anstellen, denn hier gilt das Skip-the-Line-Ticket nicht mehr. Der Eintritt in den Petersdom ist übrigens frei.

 

Nachdem wir dann noch ein wenig den Petersplatz angeschaut haben, sind wir unseren knurrenden Mägen zu einem Restaurant gefolgt. Ein bisschen abseits der Touristenrestaurants. Hier haben wir im Restaurant Da Romolo die beste Pasta und das beste Dessert unseres Trips gegessen! Absolut zu empfehlen!

Nach der Stärkung ging es weiter zur Engelsburg. Der Eintritt war auch hierfür im Sightseeing Pass inklusive.

Für die Engelsburg müsst ihr euch mehr Zeit nehmen als gedacht, denn die Burg ist riesig. Wir haben zwischendurch eine Kaffeepause in dem Café auf der Engelsburg eingelegt, denn bei so einem Ausblick schmeckt der Kaffee 100mal so lecker! Auch preislich war der Kaffee echt in Ordnung! Wir sind dann genau rechtzeitig zum Sonnenuntergang hinter dem Petersdom am Dach der Burg angekommen.

Nachdem wir die Farbenspiele des Sonnenuntergangs noch genossen haben, haben wir uns noch den Rest der Burg angesehen und sind dann über die Aureliusbrücke in Richtung Trevi Brunnen gelaufen, um diesen noch bei Nacht, mit der schönen Beleuchtung zu besichtigen. Und dann war es auch eigentlich schon wieder Zeit für das Abendessen. Die Zeit ist wirklich verflogen in Rom!

 

Tag 3

Unseren dritten Tag haben wir mit einer Runde auf dem Hop-on-Hop-off-Bus begonnen, um uns einen Überblick über Rom zu verschaffen. Nach einer kompletten Runde sind wir dann am Kolosseum ausgestiegen und waren beeindruckt von der Größe! Für das Kolosseum durften wir mit dem Sightseeing Pass einen gesonderten Eingang benutzen und mussten somit auch hier nicht anstehen. Gott sei Dank, bei der langen Schlange! Im Kolosseum haben wir uns Audio Guides geholt, welche ich euch echt empfehlen kann, denn für den Preis bekommt man wirklich tolle Informationen.

 

Nach einer Stärkung ging es für uns dann weiter über den Palatin zum Forum Romanum. Beides im Sightseeing Pass enthalten. Der Palatin ist einer der sieben Hügel, auf denen Rom gebaut wurde. Er befindet sich direkt neben dem Kolosseum. Auf dem Palatin kann man noch einige Ruinen vergangener Zeiten besichtigen.

 

Wenn man noch einigen Treppen nach oben folgt, kommt man auf eine Terrasse, von der aus man eine super Aussicht über das Forum Romanum und das Kolosseum hat. Ich empfehle euch hier oben in eurem Reiseführer das Kapitel zum Forum Romanum zu lesen, denn man bekommt einen schönen Überblick darüber, wie das alles vor so vielen Jahren ausgesehen hat. Ich hab das Wort jetzt vermutlich schon viel zu oft verwendet, aber ist das nicht beeindruckend? Also ich war total überwältigt von dem Ausblick! Vor allem durften wir die Aussicht zur goldenen Stunde bewundern! Nachteil daran war, dass wir dann nicht mehr so viel Zeit im Forum selbst hatten, bevor die Sonne untergegangen ist. Aber es hat gereicht, denn das Meiste konnte man oben schon sehr gut sehen.

 

Im Anschluss sind wir zum Piazza Venezia gelaufen um von dort aus mit dem Bus Richtung Vatikan zu fahren. Wir wollten nämlich nochmal im Restaurant Da Romolo zu Abend essen. Und damit ist auch der dritte Tag im Fluge vergangen.

Tag 4

Für den vierten Tag haben wir uns einzelne Sehenswürdigkeiten rausgesucht, welche wir noch sehen wollten. Da wir uns das Hop-on-hop-off Busticket für 48h gekauft hatten, konnten wir das am vierten Tag auch noch benutzen. Wir sind zunächst nochmal zum Kolosseum gefahren um auf einem kleinen Hügel davor schöne Bilder zu machen. Im Anschluss sind wir dann zu Fuß um den Palatin rundum über den Circus Maximus zur Kirche Santa Maria in Cosmedian gegangen. Darin befindet sich der Mund der Wahrheit.

Dann ging es weiter zum Kapitol, einem weiteren der sieben Hügel. Von dort aus hatte man nochmal einen schönen Ausblick über das Forum Romanum und man konnte noch ein paar Stufen aufsteigen zur Kirche Santa Maria in Aracoeli.

 

 

Wir sind dann hinter dem Monumento Nazionale e Vittorie Emanuele II (Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II.) vorbei gegangen bis vor zum Piazza Venezia.

Hier hat man die beste Sicht auf das Denkmal. Man könnte das Denkmal auch besteigen und zwischen den beiden Türmen mit einem Aufzug bis hoch aufs Dach fahren. Aus Zeitgründen haben wir das leider nicht mehr geschafft, denn wir wollten noch zur Kirche Santa Maria Maggiore und die Sonne saß uns schon wieder im Nacken. Im Anschluss haben wir uns mit dem Hop-on-hop-off Bus in Richtung Pantheon bringen lassen um diesen noch von Innen zu sehen.

Von dort aus sind wir dann auf die Suche nach einem schönen Restaurant gegangen. Und mit einem weiteren leckeren Abendessen war auch unser letzter Tag in Rom vorbei.

Am nächsten Morgen ging es schon früh zurück zum Flughafen und somit zurück nach Deutschland.

Insgesamt war es wirklich ein gelungener Kurzurlaub mit vielen schönen Gebäuden und mit viel beeindruckender Geschichte dahinter, leckerem Essen und köstlichem Wein! Rom kann ich euch wirklich nur ans Herz legen!

Wer von euch war auch schon in Rom? Und was habt ihr sonst noch so besichtigt? Ich glaube ich hätte noch gerne einen typischen Markt gesehen und das Stadtviertel Trastevere. Aber bei dem Preis ist man ja schnell ein weiteres Mal in Rom…

 

Xx. S.

Hinterlasse einen Kommentar