Polka Dots & White Details

Polka Dots sind vor allem im Bereich Rockabilly der Dauerbrenner. Die süßen Pünktchen zieren schon seit vielen Jahrzenten Röcke, Kleider und Oberteile. Dadurch, dass dieses Muster schon so lange beliebt ist, sind Polka Dots auch auf vielen Vintage Teilchen zu finden. Doch wie kommen die Pünktchen eigentlich zu diesem Namen?

Tatsächlich hängt dies mit dem gleichnamigen Tanz dem „Polka“ zusammen. Der kam im 19. Jahrhundert zusammen mit den europäischen Einwanderern in die USA und dort etablierten sich zahlreiche Polka Clubs. Als Erkennungszeichen wurden hier bei der Kleidung die Polka Dots eingesetzt. Punkte auf einfarbigem Untergrund. Nach und nach legten die Polka Dots einen regelrechten Siegeszug aufs Parkett. Von Marilyn Monroe zu Minnie Mouse, die Polka Dots waren schnell nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Zum Glück – denn kein Muster ist so niedlich und dennoch stilvoll, wie die Polka Dots.

My Look

Ich habe mich für einen beige/braunen Rock mit cremefarbenen Punkten und einer kleinen Knopfleiste entschieden. Da ich kein Fan von Rockabilly bin, habe ich mich ganz klar für einen dafür eher untypischen Schnitt entschieden. Dazu kombiniert habe ich ausschließlich weiße unauffällige Accessoires und ein einfaches weißes Top.

Mein Tipp: Bleibt bei einem Teil mit Polka Dots und kombiniert dieses auch nicht mit zu wilden Mustern. Mustermix ist in Ordnung aber nur in Maßen nicht in Massen!

Um ein bisschen den Vintage-Look aufzugreifen habe ich eine große Haarspange mit Perlen dazu kombiniert und eine ausgefallene und doch zurückhaltende Tasche gewählt.

SHOP MY LOOK

Rock: Mango

Top: H&M

Tasche: Mango (similar here)

Sandaletten: New Look (similar here)

Haarspange: Amazon

Xx. A.

Hinterlasse einen Kommentar