Monthly Favorites in August

[Werbung wg. Markennennung]

Life Update

Der August war ja fast ein wenig langweilig, vor allem wenn ich daran denke was im September alles passieren wird! Mehr dazu natürlich im Monthly Favorites Beitrag im September. Das einzig nennenswerte im August war die Überraschungsparty für meine Eltern, die am 10. August stattfand. Meine Eltern feierten im April beide Ihren 40. Hochzeitstag und im Oktober werden beide 60. Das nahm ich mir zum Anlass eine Party für die beiden zu organisieren. Ich durfte euch davon natürlich nichts erzählen, denn auch meine Mama ist eine fleißige Blogleserin und dann wäre es ja keine Überraschung mehr gewesen. Ich hab schon vor mehreren Monaten mit dem Organisieren begonnen, denn man unterschätzt schnell, wieviel Arbeit in einer guten Party steckt. Von Location, über Essen bis hin zu Partyspielen, war alles durchorganisiert. Und so standen meine Eltern am 10. August vor der gemieteten Hütte und kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Es war wirklich eine gelungene Party und auch ich hatte wirklich viel Spaß an dem Abend. Vielleicht hätte ich Eventplanerin werden sollen! Aber ich glaube regelmäßig würde ich mir den Stress nicht antun wollen! Ansonsten zähle ich eigentlich schon den ganzen August die Tage, bis ich endlich zu meinem lang ersehnten Urlaub komme. Beginnend mit dem 06. September, da geht es nämlich nach Hamburg!

Health Update

Leider, leider tut sich schon seit über vier Wochen nichts mehr auf der Waage. Ich schwanke immer wieder zwischen 84 und 86 Kilo. Allerdings ist das ganz normal, denn irgendwann braucht der Körper auch eine Pause von den letzten Monaten. Dennoch macht es einen kirre, vor allem wenn man so kurz vor seinem Ziel steht. Ich hatte es mir als Ziel gesetzt, bis zum 12.12.2018 mein Zielgewicht (eine 7 vorne) zu erreichen. Drückt mir die Daumen, dass das klappt. Ansonsten muss ich sagen, dass ich ein viiiel gesünderes Verhältnis zum Essen habe als letztes Jahr. Meine Ernährung besteht aus deutlich gesünderen Elementen (dennoch gönne ich mir auch mal eine Pizza oder Ähnliches) und ich kann mittlerweile gut abschätzen, wieviel ich täglich zu mir nehmen kann ohne zuzunehmen. Das ist für mich schon mal ein großer Fortschritt, denn früher waren Diäten für mich eine absolute Qual. Ich hab immer ans Essen gedacht und hätte jeden Tag deutlich mehr gegessen, hätte ich nicht alles aufgeschrieben. Heute hab ich das schon einigermaßen verinnerlicht. Natürlich muss ich mich dennoch immer wieder zügeln und es wird vermutlich mein ganzes Leben lang ein Kampf bleiben, das Gewicht zu halten. Aber ich bin sehr zufrieden, so wie alles gelaufen ist!

Summer Must Haves bei reibenden Oberschenkeln

Meine Beauty Must Haves wurden diesen Monat von den Sommerfavoriten abgelöst zum Thema: „Wenn ich laufe, klatschen meine Schenkel Applaus!“ Immer wieder werde ich gefragt, wie ich es schaffe im Sommer Kleider und Röcke zu tragen ohne mich wund zu laufen zwischen den Beinen. Zunächst muss ich sagen, dass ich vor meiner Abnahme nicht einmal 100m laufen konnte, ohne dass ich Wund war zwischen den Oberschenkeln. Mittlerweile geht das ein bisschen besser! Aber ganz weg ist es natürlich nicht, denn dieses Problem haben nicht nur wir kurvige Frauen, sondern auch viele schlanke Frauen. Aus diesem Grund hab ich euch heute mal alles zusammengetragen, was man gegen den schmerzenden „Wolf“, wie er auch gern genannt wird, machen kann.

1. Radlerhosen

Also mir haben Radlerhosen immer am Besten geholfen. Im Idealfall holt ihr euch welche ohne Naht an der Innenseite, die sind nämlich am bequemsten. Neben dem Effekt, dass ihr euch nicht wund reibt, sind sie auch super angenehm zu tragen, denn ich hasse das Gefühl wenn die Beine aneinander kleben bzw. am Stuhl kleben. Das passiert mit Radlerhose drunter nicht. Nachteil ist, dass das Kleid bzw. der Rock mind. bis zum Knie gehen muss, da sonst die Hose drunter rausblitzt. Das war mir persönlich immer sehr unangenehm. Bei kürzeren Kleidern hab ich deswegen zu einer der unten stehen Lösungen gegriffen.

2. Bandalettes

Bandalettes funktionieren ähnlich wie Radlerhosen. An der empfindlichen Stelle wird ein Schutz über die Haut gelegt, damit man sich nicht wund reibt. Der Vorteil gegenüber der Radlerhosen ist, dass sie deutlich schöner aussehen. Man kann sie nämlich meist mit Spitze kaufen und dann sehen sie fast aus wie halterlose Strümpfe. Außerdem sind sie ein wenig kürzer als Radlerhosen und sin somit auch gut unter kürzen Kleidern tragbar. Zu findet gibt es sie zum Beispiel hier. Wichtig bei Bandalettes ist die richtige Größe! Ansonsten werdet ihr damit nicht glücklich, weil ihr dann nur am rumzuppeln seid.

3. Rexona Deostick

Nun folgen zwei Möglichkeiten die nicht von jedem als angenehm angesehen werden. Ich komme damit allerdings sehr gut zurecht. Der Rexona Deostick wird auf die Stellen zwischen den Schenkeln aufgetragen und hält meist mehrere Stunden. Dadurch „flutschen“ die Beine aneinander vorbei und reiben sich somit nicht wund. Nachteil an dem Stick ist, dass er Flecken hinterlässt. Zum Beispiel wenn euer Kleid zu kurz ist und ihr euch ins Auto setzt, kann es sein, dass der Stick einen weißen Fleck hinterlässt. Hier ist also Vorsicht geboten. Ansonsten komme ich damit wirklich den ganzen tag zurecht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, nimmt vorsichtshalber den Stick zum nachtragen mit in der Handtasche.

4. Bodyglide Stick

Der Bodyglide Stick wird genauso wie der Rexona Deostick angewendet. Auch hier „flutschen“ die Beine aneinander vorbei. Doch auch dieser Stick hat einen Nachteil. Es bildet sich ein chemischer Geruch wenn er mit Textilien in Verbindung kommt. Wenn ihr euch also auf euer Kleid setzt und der Stick auf der Haut euer Kleid berührt, dann stinkt das Kleid an dieser Stelle ein wenig. Das stört nicht jeden, aber ich bin da sehr empfindlich. Ansonsten kann ich mich auch beim Bodyglide darauf verlassen, dass er den ganzen Tag hält, außer ich schwitze wirklich sehr stark. Beim Wandern zum Beispiel habe ich ihn noch nicht ausprobiert. Prinzipiell wurde der Stick zunächst für Sportler entwickelt. Also ihr seht, nicht nur kurvige Frauen kämpfen mit diesem Problem.

So ich hoffe ich konnte euch mit meinen 4 Tipps weiter helfen. Berichtet doch mal, was euch am Besten hilft!

SHOP THE LOOK

Kleid: SHEIN

Hut: H&M

Tasche: Mango (different colour here)

Sandalen: ASOS CURVE (similar here in Wide Fit)

Xx. A.

Hinterlasse einen Kommentar