Denimdress & PomPoms und alles über das „Warum?“

Schön dich auf meinem Blog zu sehen!

Bevor ich auf mein heutiges Outfit zu sprechen komme, wollte ich mal was ganz anderes ansprechen.

Immer wieder schleicht sich ein fieser, dunkler Gedanke in meinen Kopf, dass ich meinen Blog aufgeben möchte. Ich stecke nun schon seit 1,5 Jahren wirklich viel Arbeit in diesen Blog. Denn es ist nicht einfach damit getan mal schnell Fotos hochzuladen und ein wenig was dazu zu schreiben. Es gehört viel mehr dazu. Was man nicht vergessen darf, für mich ist mein Blog nur ein Hobby, denn nebenbei arbeite ich noch in Vollzeit.

Nunja, gestern überkam mich mal wieder dieser Gedanke. Ich hab mich gefragt, warum ich das eigentlich mache. Und dann hat es irgendwie Klick gemacht. Ich habe mich mal genauer damit beschäftigt, warum ich angefangen habe einen Blog zu schrieben und was ich damit erreichen wollte. Dieses mal wollte ich ganz ehrlich zu mir sein. Angefangen hat alles damit, dass mein Selbstbewusstsein in Bezug auf meinen Körper anfing zu steigen. Unter anderem auch dadurch, dass Freunde, Familie und auch Fremde Menschen bemerkten, dass ich mich anders Kleide, einen eigenen Stil entwickle und dass sich meine Ausstrahlung verändert hat. Das hat sich dann natürlich gegenseitig beeinflusst. Man bekommt positive Rückmeldung, fühlt sich dadurch wohler, strahlt dadurch mehr aus und bekommt dann natürlich wieder mehr positive Rückmeldung [natürlich auch mal negative, machen wir uns nichts vor ;-)]. Das tat so unfassbar gut! Und ich glaube das war mit ein Grund wieso ich meinen Blog veröffentlicht habe. Um zu zeigen, ja ich bin dick und trotzdem schön. Um es auch mal gesagt zu bekommen…was als dicke Jugendliche wirklich nicht oft vorkommt.

Mittlerweile hat sich mein Leben um 180 Grad gewendet. Ich bin selbstbewusst und stehe zu meinem Körper. Ich finde mich selbst schön und ich kann mittlerweile auch mit Kritik umgehen, zum Beispiel wenn mir jmd. sagt, dieses und jenes steht mir nicht, weil ich es mittlerweile nicht mehr auf meinen Körper beziehe. Den Geschmack ist nunmal verschieden!

Und das ist es was ich mit meinem Blog erreichen möchte, ich möchte euch inspirieren und euch Teil haben lassen an meinem Leben und an der Entwicklung, die ich durchgemacht habe und möchte euch dabei helfen diese Entwicklung ebenfalls durchzumachen. Traut euch und liebt euch! Ihr müsst keine weiten, schwarzen Säcke tragen! Glücklicherweise sind wir mittlerweile in einem Zeitalter, in dem es auch für große Größen schöne Mode gibt. Auch die meistens Trends könnt ihr als Plus Size Frau mitmachen. #lovetheskinyourein

So nun aber zum Outfit. Den Look haben wir im Urlaub geshootet, wobei mir einfällt, dass noch einige Travelposts ausstehen…sorry!!! Kommen alle bald, versprochen!

Ihr seht hier mein absolut liebstes Kleid aus Denim. Es macht eine wunderschöne Sanduhr-Figur, auch wenn man die eigentlich gar nicht wirklich hat :-). Und der Carmen-Ausschnitt umspielt wunderschön die Schultern und das Schlüsselbein. Ich finde für dieses Kleid braucht man keine großen Accessoires. Ich hab auffällige Sandalen mit bunten PomPoms dazu kombiniert. Was ich mir noch schön vorstellen könnte, wäre eine Strohtasche. Steht auf meiner Wishlist!!!

Hier trag ich das Kleid eher casual, aber auch schick gestylt macht das Kleid einiges her. Hat noch jemand von euch das Kleid? Dann her mit den Fotos 🙂

SHOP THE LOOK

Kleid: Lost Ink Plus (similar via Asos here)

Sandalen: Asos Curve (similar via Asos here)

Strohtasche: zum Beispiel über Etsy here & here

P.S.: Ich werde meine Blog natürlich nicht aufgeben!

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Cori

Ganz toll siehst du aus in dem Kleid 😍

Das Kleid steht dir wirklich super und die Schuhe sind einfach genial! Zu den Bloggedanken….ich finde es toll und wichtig, dass du dein positives Körpergefühl der Welt zeigst – nur so kann man andere Curvies davon überzeugen, sich selbst zu finden und wohl zu fühlen. Das Umfeld ist bei dieser Entwicklung eher selten eine Hilfe😉 Daher:mach bitte weiter so!!!