A little party never killed nobody!

[Werbung wg. Verlinkung]

Silvester war für mich eine lange Zeit eher ein stressiger als ein schöner Tag/Abend. Als ich noch jünger war, habe ich mich beim Feiern meiner Familie angeschlossen. Meine Eltern und ihre besten Freunde wechseln sich schon seit Jahren mit dem ausrichten der Silvesterparty ab. Es gibt leckeres Essen und nette Gespräche in einer ruhigen Atmosphäre. Kurz vor Mitternacht wird dann immer auf einen kleinen Berg spaziert um von dort das Feuerwerk zu genießen. Ich habe damals meiner Mama immer vom Vorbereiten geholfen und habe die Abende wirklich genossen. Aber man bleibt ja nicht immer jung. Man wird älter und will Silvester nicht mehr mit der Familie verbringen, sondern mit seinen Freunden und die fangen schon im April an, Pläne für den Silvesterabend zu schmieden. Und da beginnt das große Problem. Die einen wollen dort hin, die Anderen da hin. Man konnte es einfach nie Jedem recht machen und so endete eigentlich jeder Silvesterabend in einer Katastrophe. Als ich dann nach Nürnberg gezogen bin, wollte ich mir das nicht mehr antun. Ich habe als Kellnerin gearbeitet und beschlossen, dass das für mich erstmal der Beste Weg ist, Silvester zu verbringen. Und siehe da, an Silvester zu arbeiten, war wirklich eine der besten Ideen, denn wir hatten im Team sehr viel Spaß und haben trotz Stress an den Abenden viel gelacht. Und so kam es, dass ich mehrere Jahre hintereinander an Silvester gearbeitet habe.

Silvester 2018

Seit vier Jahren verbringe ich ein, in meinen Augen, perfektes Silvester. Ich verbringe den Abend mit meinen besten Freunden in meiner Heimat. Wir machen ein Krimidinner und essen lecker. Um Mitternacht wird das Feuerwerk bestaunt und dann fallen uns auch schon langsam die Augen zu und der Abend endet. Manch einer mag jetzt denken, wie langweilig…aber für mich ist das wirklich der perfekte Silvesterabend. Ihr erkennt vielleicht die Parallele zu dem Silvester meiner Eltern? Das haben sie mir wohl vererbt!

Übrigens nennt sich das diesjährige Motto des Krimidinners „Der verfluchte Schatz der Piraten“. Ich denke also mein Silvesteroutfit wird nicht so elegant ausfallen, wie ich es euch präsentiere. Vermutlich werde ich als Accessoire eher eine Augenklappe oder einen Papagei auf der Schulter tragen. Ich werde euch auf Instagram mit Sicherheit mal einen Einblick ins Kostüm zeigen! Dennoch wollte ich euch Inspiration für ein elegantes Silvesteroutfit auf dem Blog präsentieren. Das Kleid ist übrigens, wie auch schon das Weihnachtskleid, ein absolutes Schnäppchen von Shein. Ich trage es in Größe 0XL und es passt mir ausgezeichnet. Ich denke man könnte es locker noch bis Größe 46/48 tragen.

Wie verbringt ihr Silvester? Geht ihr feiern, oder lasst ihr es auch eher ruhig angehen?

SHOP THE LOOK

Kleid: SHEIN

Strumpfhose: C&A (similar here)

Schuhe: H&M

Tasche: Primark (similar here)

Xx. A.

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen

Wunderschönes Outfit! Davon lasse ich mich gerne inspirieren 🙂 Wir verbringen heuer Silvester das erste Mal alleine als Paar, allerdings zwischen anderen Menschen im Wellnesshotel Lindenhof in Südtirol. Freue mich schon tierisch! Liebe Grüße und guten Rutsch! Tammy